Aktuelle Informationen und Empfehlungen rund um die Veranstaltung finden Sie hier.

LebensArt – Messe für Garten, Wohnen und Lifestyle
LebensArt – Messe für Garten, Wohnen und Lifestyle
LebensArt – Messe für Garten, Wohnen und Lifestyle

Hinweise für Ihre LebensArt-Teilnahme

LebensArt - Ausstellung auf Schloss Kartzow

Informationen und Auflagen LebensArt Potsdam im Rahmen der behördlichen Auflagen

1) Oberstes Gebot: A-H-A
Abstand einhalten, Hygieneregeln befolgen und Allgemein-Masken (Alternative Face Shields/Visiere) am Stand tragen, wenn 1,5m nicht einzuhalten sind

2) Sollten Sie Symptome einer Atemwegs-Infektion oder Grippesymptome aufweisen, können Sie nicht als Aussteller zugelassen werden.

3) Standmarkierungen und vorgegebene Gangbreiten sowie die Abstände zwischen den Ständen sind strikt einzuhalten.

4) Bitte halten Sie die Hygieneregeln verstärkt ein. Waschen oder desinfizieren Sie Ihre Hände regelmäßig an den dafür eingerichteten Desinfektionsständen.

Darüber hinaus versorgen sie sich bitte selbst mit Desinfektionsmitteln und Einweghandschuhen für sich selbst  und Ihre Kunden. Das tragen von Mund-Nasen-Schutz ist bei den Innenflächen, in Wartebereichen und in Situationen, in denen der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann, verpflichtend. Ansonsten wird das Tragen von Mund-Nasen-Schutz empfohlen.

5) Die vorgegebenen Wegführungen und Markierungen sind sowohl für die Besucher als auch für die Aussteller verbindlich und einzuhalten. Wir bitten auch die Aussteller auf „Abkürzungen“ zu verzichten.

Die Aufbauzeiten sind wie folgt:

Mittwoch, den 8. Juli 2020: 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Donnerstag, den 9. Juli 2020: 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr

6) Depotdienst: diesen können wir leider bis auf weiteres aufgrund der Kontaktbeschränkungen und Hygienevorschriften nicht anbieten. Nutzen Sie gerne trotzdem unsere Depot-Marken, um Ihre Ware für die Kunden zu kennzeichnen. Die gekaufte Ware kann an Ihrem Stand deponiert werden und im Nachgang vom Kunden wieder abgeholt werden.

7) Spezielle Vorschriften für Aussteller im gastronomischen und Catering-Bereich:

www.dehoga-brandenburg.de/corona/

Die uns eingereichten Hygienekonzepte sind zwingend einzuhalten und auf Nachfrage bei behördlicher Prüfung durch den Aussteller vorzulegen. Gerade hier verweisen wir auf die Einhaltung der neuen gesetzlichen Verordnungen. Die Umsetzung als Grundlage für ein neues, der Situation angepasstes Konzept ist somit auch die Basis für  weitere genehmigungsfähige Veranstaltung in diesem Jahr!

  • Aussteller (Händler), die Lebensmittel anbieten und verkaufen (gilt auch für Kostproben) müssen ein Hygienekonzept gemäß Corona-Schutz-Verordnung ausarbeiten und für eine mögliche Kontrolle vor Ort vorhalten.  Diese Hygienekonzepte müssen nicht vorher zur Genehmigung vorgelegt werden. Zusätzlich ist mit lebensmittelrechtlichen Kontrollen zu rechnen.
  • Für die Weinverköstigung gelten keine besonderen Vorschriften, solange die Gläser in einer Spülmaschine gereinigt werden. Aufgrund der aktuellen Lage wird die Verwendung von Einweggeschirr empfohlen.
  • Kosmetische Gegenstände wie Lippenstifte oder Make-Up dürfen vor dem Kauf nicht derart probiert werden, dass sie von mehreren Personen gemeinsam verwendet werden. Cremes aus geöffneten Tiegeln dürfen nur mit gründlich gewaschenen Händen und unter Verwendung eines sauberen Spatels entnommen werden

Achtung – Achtung – Achtung
Um Spitzen-Besuchszeiten und Ansammlungen von Besuchern zu vermeiden und gleichzeitig die Verkaufszeiten zu erhöhen, haben wir in Absprache mit den Behörden folgende Öffnungszeiten festgelegt:

Freitag, 10. Juli: 9.00 Uhr – 19.00 Uhr
Samstag, 11. Juli: 9.00 Uhr – 19.00 Uhr
Sonntag, 12. Juli: 10.00 Uhr – 18.00 Uhr

Bitte kommen Sie rechtzeitig vorher (ab 8.00 Uhr), da der Zugangsvorgang durch die Ermittlung der Personenanzahl sowie durch die Hygienemaßnahmen höchstwahrscheinlich mehr Zeit in Anspruch nimmt.

Bitte informieren Sie auch Ihr Verkaufs- und Aushilfspersonal über die Vorschriften sowie Öffnungszeiten. Jeder Standbetreiber ist für die Einhaltung der Verordnungen verantwortlich! Etwaige Bußgelder gemäß Corona-Bekämpfungs-Verordnung gehen unmittelbar zu Lasten des verursachenden Standbetreibers.